Der Beginn einer Reise.
“Was kann ein einziger Mensch nur tun?” -fragte sich die ganze Menschheit.
Die Antwort: Jeder kann etwas bewegen, jeden Tag, mit jedem Einkauf, in jedem Gespräch.
Die Geschichte hinter Bamori– für Alle, die neugierig sind
Schon lange saß ich in meinem Kinderzimmer und fragte mich wie ich die Welt zum positiven verändern kann. Ich sah die Bilder von den Schäden, die unbewusste Menschen auf unserer Erde anrichteten.
Ich fragte mich wo die Menschheit ist und warum sie nichts gegen die Umweltzerstörung macht. So schwer kann das nicht sein, dachte ich mir und überlegte wie ich dagegen vorgehen kann. Aus der Idee wurde ziemlich schnell ein handfester Plan, sodass ich beschlossen, meine alte Gewohnheit, des nichts dagegen tun an den Nagel zu hängen und mich in das Abenteuer Weltrettung aufmachte.
Es folgte intensive Vorbereitung mit Büchern wälzen, im Internet recherchieren und einen Plan aufstellen – bis ich schlussendlich im Dezember 2016 mit Bamori (am Anfang noch als einfache Facebook Seite) startete.
Das zu dieser Zeit am größten wahrnehmbaren Problem war die Plastikverschmutzung in den Weltmeeren. Ich wollte, aus der eigenen Problematik im Alltag Plastik zu reduzieren, etwas für alle machen, eine vegane und plastikfreie Alternative bieten – aus nachhaltigem Material, fair und bezahlbar.
Auf meiner eigenen Website www.bamori.eu bot ich deshalb allen Interessierten Alternativen zur handelsüblichen Plastikzahnbürste. Ich ersetzte den Plastikgriff und verwendete dafür Bambus. Anfangs bestellten einige Leute und gaben mir sehr gutes Feedback und bedankten sich dafür.
Okay ich dachte mir alles klar, die Leute würden auf Plastik verzichten, wenn sie eine vernünftige Alternative dazu hätten. Nach mehreren Monaten intensiver Aufklärungsarbeit sprangen dann andere in das gleiche Thema und verkauften plötzlich auch Plastikfreie Zahnbürsten.
Manche gingen sogar soweit das sie einfach meine Beiträge und Inhalte nahmen und kopierten. Anfangs war ich kurz verärgert, dann war ich aber froh um die Mitstreiter, die den Gedanken von einer besseren Welt in die Welt hinaustragen. Dann fingen sogar Bekannte Drogerie Ketten an, Plastikfreie Zahnbürsten in ihr Sortiment aufzunehmen.
Ich dachte mir wow, jetzt passiert was! Es gibt mehr Menschen da draußen die etwas zum Positiven verändern möchten. Die Bambus Zahnbürsten waren schön und gut aber neben meinem 40 Stunden Hauptberuf war das verpacken und versenden von Zahnbürsten nicht wirklich meine Lieblings-Freizeit- Gestaltung. Das damit generierte Geld steckte ich wieder ins Projekt. Später fing ich damit an, Bäume zu pflanzen. Ich entschied mich keine Zahnbürsten mehr herzustellen, denn es entwickelte sich eine richtiger Plastikfrei Trend. Das Bewusstsein war erschaffen. Check.😊
Nun musste eine neue Idee her, um das Ziel von einer besseren Welt weiter verfolgen zu können…
Nach einigen Monaten voller Berg- und Talfahrten, hatte ich das Glück einen Künstler kennen zu lernen– der inspirierte mich dazu etwas Neues zu machen. Da ich kreativ veranlagt bin machte ich mich an die Entwicklung von neuen Stücken, die ich der Welt anbieten kann. So entstanden Holztassen, Kämme, T-shirts, Rucksäcke, Armbänder und Mützen in limitierter Anzahl. Überschaubar aber mit viel Herzblut erschaffen. Neue Stücke wurden geboren und ich war wahnsinnig gespannt wie sie bei den Bamori Fans ankommen würden.
Im Januar 2018 feierte die Bamori Gemeinschaft schließlich die Pflanzung der ersten 500 Bäume Die Bäume werden über die Bamori Partner gepflanzt wenn jemand im Shop etwas einkauft.
Ich geh jeden Tag mit so viel Freude ans Werk, haben eine super schlaue und optimistische Community und bin einfach nur dankbar, das alles erleben zu dürfen. Die Mehrarbeit im Vergleich zum Hauptjob nehme ich liebend gerne in Kauf und der Hauptlohn für die viele Arbeit sind glückliche, zufriedene, Menschen– die immer wieder gerne zu mir kommen und die Produkte zu schätzen wissen, dazu kommt das wir die Umwelt schützen und unterstützen. Irgendwann können wir sagen, wir haben uns dem Wahnsinn entgegengestellt und nicht tatenlos zugesehen. Unser Planet ist schützenswert, dafür lohnt sich die ganze Arbeit. 😊
Ich werde mich in Zukunft mehr auf die Lösung von Problemen konzentrieren und werde dabei den Focus auf die Ursache richten, denn Symptome behandeln ist zwecklos. Weiterhin werde ich durch Aufklärungsarbeit das nötige Bewusstsein schaffen, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.
Die Frage, ob ich Videos aufnehme oder etwas von meinem Privatleben erzählen möchte kann ich momentan mit Nein beantworten, denn ich bin nicht daran interessiert in der Öffentlichkeit zu stehen. Ich beantworte aber jede eurer Nachrichten und helfe euch, wenn ich kann.
Ich freue mich über jeden weiteren Wald, den wir pflanzen können.
Ich danke jedem Supporter und freue mich wenn ihr mal auf der Website vorbeischaut www.Bamori.eu
Viele Grüße,
Gimi B.